Einführungsveranstaltung

Diese Woche ist Welcome Week, erwartet hatte ich ein ziemlich volles Programm, dem ist aber leider nicht so…

Am Montag ging es mit dem Hall Dinner los, einer Veranstaltung für die Erstis hier im Wohnheim, mit Anwesenheitspflicht versteht sich. Es wurden die wichtigsten Leute vorgestellt und es gab zu essen, éclair als Nachtisch sehr asiatisch 😉 Wir waren nur eine Hand voll Exchange Students, die Einheimischen waren zum Glück viel gesprächiger als sonst und ich habe ein paar sehr nette Mädels hier kennen gelernt. Man konnte sich für Mannschaftssport anmelden – jedes Wohnheim hat wohl eigene – ich mach nun Badminton und Schwimmen 🙂 Werd ich mich mal überraschen lassen. Gestern abend habe ich noch unseren eigenen Fitnessraum entdeckt, winzig aber ok und ich muss nicht über das halbe Unigelände zum Sportzentrum laufen. Also langweilig wird einem hier nicht so schnell, es gibt viel Sportangebot und der Campus ist so riesig, dass man sich gerne verläuft 😉

Am Dienstag gab es dann die offizielle Veranstalung für Austauschstudenten, ganze 550 an der Zahl. Die meisten sind Europäer und kommen aus Schweden, UK, Frankreich. Deutschland ist nicht unter den Top 5, was ich eigentlich erwartet hatte, da ich schon sehr vielen begegnet bin… Alles in allem eine ziemlich langweilige Angelegenheit, uns wurde die Kurswahl nochmals erklärt, allerhand Institutionen auf dem Campus vorgestellt und dann gabs mal wieder Essen. Ist hier Volkssport Nummer 1 😀

Gestern musste ich mein Visum beantragen, zum Glück ist die Einwanderungsbehörde auf den Campus gekommen.. War eine nervtötende Angelegenheit, da lob ich mir doch die deutsche Bürokratie… Da geht’s dann doch geregelter zu und jeder weiß was er tun muss… Ich war ziemlich gernervt, erst wurde mir gesagt, dass ich kein Visum bekomme, da ich ja in meinem Reisepass mit einem ö stehe in der Uni aber mit einem oe gemeldet bin und das nicht ginge. War aber zum Glück nicht so… Und mein Passbild wurde auch nicht angenommen, da mein Ohr teilweise von meinen Haaren bedeckt war. Bei anderen war der Hintergrund nicht weiß genug oder die Haare etwas abgeschnitten… Ich musste dann neue Bilder machen, der Fotograf war gleich mit vor Ort… Also ich bin mal gespannt ob ich in einer Woche mein Visum aka Student Pass (ein eigener Pass, also kein Kleber im Reisepass) problemlos bekomme… Solang darf ich im Übrigen auch Singapur nicht verlassen.

Zur Entspannung ging’s dann erstmal nach Sentosa, einer Strand- und Vergnügnungsinsel direkt vor Singapur (Singapur besteht nicht nur aus einer Insel). Auf Sentosa gibt’s u.a. einen Vergnüngspark von Universal Studios, da will ich demnächst mal hin.
Der Strand ist schön, das Wasser ist richtig warm, kaum Unterschied zur Außentemperatur, Wellen quasi nicht vorhanden. Was allerdings sehr gewöhnungsbedürftig ist, sind die Kontainerschiffe, die in sicherem Abstand an einem vorbeifahren. Demensprechend weiß ich auch nicht wie sauber hier das Wasser ist. Hier ein paar Schnappschüsse mit dem Handy.

Um wieder zu den Einführungsveranstaltungen zurückzukommen:

vom International Student Center gab es letzte Woche eine Citytour (Little India, Chinatown…) und nächste Woche geht’s dann zur Night Safari im Zoo… Das meiste wird von Facebook aus organisiert, es gibt eine Gruppe, die regelmäßig Studentenpartys schmeißt, Ausflüge organisiert, z.B. einen Ausflug nach Malaysia wo man dann seinen Tauchschein macht 🙂

Also ich hätte hier etwas mehr von der Welcome Week erwatet, z.B. Campusführung, Einweisung in Sportangebote, Führung durch die einzelnen Fakultäten und Gelegenheiten um die anderen Austauschstudenten kennen zu lernen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s