Fullmoonparty auf Bintan, Indonesien

Vor mittlerweile 1,5 Wochen war ich auf Bintan, einer indonesischen Insel kurz vor Singapur. Der Trip wurde von einer Studentengruppe für Austauschstudenten organisiert und so waren wir über 200 Leute und hatten ein ganzes Resort nur für uns!

Mit der Fähre ging es von einem der zahlreichen Fährterminals in Singapur nach Indonesien. Vielleicht denkt jetzt der eine oder andere (so wie ich am Anfang): Hilfe, Fähre! Das sind doch die klapprigen Boote mit Holzbänken, bei denen Wasser reinschwappt und alles nach Fisch riecht? Denkste!
Das Einchecken in die Fähre glich der Prozedur am Flughafen und auch die Ausstattung der Fähre hatte große Ähnlichkeit…
Wir mussten am Schalter unseren Pass vorzeigen, hatten 20 kg Gepäck und 10 kg Handgepäck, mussten durch Kontrollen durch. Auf dem Rückweg hatte ich Emerald Class (Business) gebucht, da die Economy schon ausverkauft waren. Die 15$ mehr haben sich auf jeden Fall gelohnt: beim Check-In musste ich mich nicht selbst darum kümmern das Gepäck aufzugeben, die Passkontrolle wurde übernommen, ich musste durch keine Security Kontrolle und durfte stattdessen gleich in der VIP Lounge kostenlos Kaffee schlürfen… Offenbar wurde hier Sicherheitskontrollen nicht allzu groß geschrieben und mehr Wert auf Komfort gelegt. An Bord hatte ich einen Platz im oberen Deck, das nur für Gäste der Emerald Class bestimmt ist, großzügig Platz und Getränke inklusive. In Singapur durften wir dann sogar in einem Golf Caddy Platz nehmen und direkt zur Passkontrolle chauffiert werden. Also allemal ein Erlebnis, das am Flughafen sonst meist nur Gästen der First Class zusteht…

Unser Resort lag auf der Ostseite der Insel, direkt am südchinesischen Meer. Der Strand war nur wenige Meter breit und nur bedingt für faule Strandtage geeignet. Hotel

Am Samstag stand eine Bootsfahrt zu einer vorgelagerten Insel auf dem Programm, diesmal wirklich mit klapprigen „Speed“booten und ordentlichen Wasserspritzern. Atemberaubend schöne Insel: weißer Strand, kristallklares Wasser und die Möglichkeit sich Kokosnüsse zu kaufen und deren Milch zu schlürfen… Leider hat dieser tolle Strandtag mit einem schmerzhaften Sonnenbrand geendet 😦

Bintan White Sands IslandKokos

Dieser Trip hieß offiziell: Full moon beach party – so kamen auch die Partys nicht zu kurz, Freitag Poolparty und Samstag Beachparty an einer traumhaften Location am Strand.

Das Wellnessangebot meines Hotels habe ich auch ausprobiert und mir eine Rückenmassage gegönnt, 10€ für 30 Minuten… Ach herrlich!

Und zum Schluss noch deep fried catfish, sieht skurril aus, schmeckt aber total lecker!

Catfish

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s